Fränkische-Schweiz-Verein Ortsgruppe Ebermannstadt

Sie sind hier: Startseite > Berichte > Aktion "Saubere Landschaft" > 2019

2019

Aktion „Saubere Landschaft 2019“

Ebermannstadt – „Herausforderung angenommen!“ – anders kann man den vollen Erfolg des Aktionstages Saubere Landschaft des Fränkische Schweiz Vereins (FSV) Ortsgruppe Ebermannstadt im Rahmen der #trashtag-Challenge nicht beschreiben.

Bei besten Frühlingswetter machten sich die Umweltschützer des FSV unter der neuen Leitung des Fachbereiches „Natur und Umwelt“ Thomas Günzel auf den Weg, um in Ebermannstadt und der näheren Umgebung die Natur von Abfall und Schmutz zu befreien. Mit der bewährt tatkräftigen langjährigen Unterstützung der „Ebser Löschmäuse“ – mit Susanne Teichmann und Andrea Modsching an der Spitze der Kinderfeuerwehr - sowie dem seit letzten Jahr neu dazugekommenen Stamm 508 der „Royal Rangers“-Pfadfinder Ebermannstadt mit Arwen Campbell als Stammleiterin waren rekordverdächtige 60 Aktive unterwegs.

Leider konnte sich das Ergebnis sehen lassen: mit drei Fahrzeugen (Bauhof und Feuerwehr Stadt Ebermannstadt sowie einem Privat-PKW der Pfadfinder) konnten zahlreiche Müllsäcke und somit die Ladefläche des Pritschenwagen komplett gefüllt werden (Bild 3). Dabei wurden nicht nur die Wege auch im unwegsamen Gelände gesäubert (Bild 1), es konnten auch einige Fundstücke aus Uferbereich der Wiesent „geangelt“ werden (Bild 2) – hier besteht aber durchaus noch weiterer Handlungsbedarf.

Dr. Hans Weisel in seiner Funktion als Vorstand der Ortsgruppe Ebermannstadt bedankte sich aufs herzlichste bei den zahlreichen Helfern für das gelebte Engagement für die Umwelt, Ebermannstadt sauber zu halten.

Ebenso dankbar tat dies Stadtoberhaupt Bürgermeisterin Christiane Meyer – sie lud als kleine Aufmerksamkeit alle Helfer zum gemeinsamem Imbiss in den Pfarrkeller St. Nikolaus ein (Bild 4), der traditionelle Abschluss eines heuer sehr erfolgreichen Aktionstages Saubere Landschaft des FSV Ebermannstadt und wie immer hervorragend vorbereitet von Familie Wagner.

Der Wandertipp

Wie wäre es mit dem Großen Rundweg, 16 km, Markierung: roter Ring

Von Ebermannstadt aus geht es Richtung Rüssenbach, dann den Berg hoch zum Feuererstein. Von dort läuft man durch Eschlipp weiter Richtung Norden bis zur Straße. Von dort aus geht's rechts Richtung Unterleinleiter. Man kommt dann an der Botzenberger Linde und kurz darauf an der Roten Marter vorbei. Durch den Wald geht's weiter und man trifft auf den Naturlehrpfad bis Ebermannstadt.

Detailliertere Infos finden Sie hier >>.

 

nach oben