Fränkische-Schweiz-Verein Ortsgruppe Ebermannstadt

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Rundbrief Januar 2021

Rundbrief Januar 2021

Sehr geehrtes Mitglied,
liebe Freunde im Fränkische-Schweiz-Verein,

 

dies ist ein Rückblick auf ein Jahr, das auch unseren Verein vor viele Fragen und Unsicherheiten stellte, das ausgearbeitete Programme über den Haufen warf, das Planungen zunichtemachte, das ein Vereinsleben, wie wir es gewohnt waren, erschwerte oder teilweise unmöglich machte.

Zum Ende des Jahres 2019 legte unser langjähriger Vorsitzender Dr. Hans Weisel nach 22 Jahren sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. Das war schon am Jahres­anfang ein angekündigter, aber ganz entscheidender Einschnitt in die Arbeit unserer Ortsgruppe. Allzu viele Aufgaben liefen bei ihm und damit im Hause Weisel zusammen. Diese wurden, für viele von außen gar nicht sichtbar, in der Kellerstraße 14 umfassend und perfekt erledigt. Bemühungen, ihm für die Ortsgruppe zu danken und ihn offiziell zu verabschieden wurden immer wieder von den wechselnden Coronabestimmungen und -beschränkungen unmöglich gemacht. Die aktuelle Vorstandschaft plant dies beim nächstmöglichen Termin nachzuholen. Kaum sichtbar werkelt Andreas Weisel, meist im Hintergrund. Am ehesten sind seine Fotos auf den Glückwunschkarten der Ortsgruppe zu sehen, denn die Druckarbeiten von Adressen und bis vor kurzem der Beitragsmarken erschienen jedem als selbstverständlich. Nicht zu vergessen die Arbeiten an den Krippenfiguren. Er bringt diese zuletzt zusammen mit Kai Eger wieder in die Senkrechte.

2020 haben zwei Treffen unserer sechs Wegewarte stattgefunden, eines im Februar in Windischgaillenreuth und eines im September in Eber­mann­stadt. Im Zeitraum September 2019 bis September 2020 wurden wieder knapp 120 Stunden ehren­amtliche Arbeit für die Pflege unserer Wanderwege geleistet. Neu ausge­schil­dert wurde der fränkische Marien­­­­weg in unserem Gemeindegebiet von Reifenberg über Rüssenbach nach Eber­mannstadt und von dort zum Feuer­stein bis zum Flug­platz Feuerstein, insgesamt 14 km. Eine genaue Weg­be­schreibung finden sie im Internet unter dieser Adresse: https://out.ac/xXZZe

Wegverlauf Marienweg

verantwortlich: Wegewart Markus Gerwien, dem wir an dieser Stelle herzlich u.a. für den Aufbau, die Entwicklung und die Pflege der Homepage des FSV Ebermannstadt danken.

Schauen Sie doch einfach einmal rein!

Ostern

Fest eingeplant ist auch für 2021 das Schmücken des Osterbrunnens. Brigitte Heimbeck wird ab Dienstag, 23. März bis ca. 26. März noch einmal mit ihrem Team die Girlanden im Bauhof  binden. Dazu sind dringend helfende Hände gesucht und erwünscht. Am Montag, 29. März werden ab 8.30 Uhr unter ihrer Leitung die Brunnen am Markt- und an der Kapellenplatz geschmückt. Am 12. April 2021 ab 8.30 Uhr werden die Brunnen abgeschmückt. Brigitte Heimbeck wird in diesem Jahr die Osterbrunnenaktion zum letzten Mal leiten. Wir danken ganz herzlich, dass sie sich über 22 Jahre so kreativ und zuverlässig kümmerte. Der Ostereiermarkt entfällt auch in diesem Jahr.

Im Jahre 2020 ist der Mitgliederstand zurückgegangen: von 686 zu Beginn des Jahres auf 655 Mitglieder (Stand 31.12.2020). 33 Abgängen (18 ausgetreten, 6 verstorben und 9 durch das Erreichen der Altersgrenze) stehen 2 Neueintritte gegenüber.

Der Pandemie fällt auch die für das Frühjahr vorgesehene Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen zum Opfer. Es ist geplant, diese so bald wie möglich nachzuholen. Wir halten Sie am Laufenden.

Coronabedingt ist die Planung für das Jahr 2021 schwierig. Die Skifreizeit in Habischried ist definitiv abgesagt. Es ist geplant, die Donnerstagswanderungen ab dem Mai wieder durchzuführen, wenn die bis dahin geltenden Regelungen es erlauben.


Prof.Dr.Wolfgang Schirmer bietet für 2021 unter „Coronavorbehalt“ wieder Exkursionen an -Termine: 16.05. und 23.10.2021

  • Busexkursion: Die beeindruckenden Gesteinsfarben der Frankenalb: Die Frankenalb hat an bestimmten Plätzen beeindruckende, kräftig leuchtende und zarte Farben an ihren Gesteinen hervorgebracht, die wir im Raum Vilseck besuchen und ihre Entstehung diskutieren. Geringe Laufwege.
  • Busexkursion: Neidecker Marmor in Würzburg. Um 1740 wurde aus dem Steinbruch bei der Ruine Neideck massiger Kalkstein gewonnen und als „Neidecker Marmor“ unter anderem auch in der Würzburger Residenz verbaut. Am schönsten sind die Säulen im „Gartensaal“. Geringe Laufwege.
  • Privatautoexkursion: Der Sandstein erbleicht. Nordostbayerischer Fluidgürtel mit Sandsteinbleichung und Sandsteinzerfall am Ostrand der Frankenalb. Laufwege einige 100 m.
  • Privatautoexkursion: Der Sandstein verkarstet. Im Coronajahr 1 entdeckte ich Sandsteinkarst — sowohl solchen, der noch an der Oberfläche im Gange ist, als auch fossilen, sehr alten Paläokarst – beides ganz außergewöhnliche Raritäten. Ersteren wollen wir besuchen. Laufwege einige 100 m.

-> Welche Variante wann stattfindet, richtet sich nach den geltenden Bestimmungen. Interessenten wenden sich bitte an
Tel: 09194-724772 oder E-Mail: schirmer@uni-duesseldorf.de


 1000 HöhenmeterwegNäheres zum 32 km langen Wanderweg „1000 Höhenmeter um Ebermannstadt“, von Schülern des P-Seminars in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 am Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt erarbeitet, finden Sie auf der Homepage des FSV Ebermannstadt. Siehe >>


Wann die Aktion „SAUBERE LANDSCHAFT“ stattfindet, erfahren Sie rechtzeitig in den entsprechenden Medien.


Die beiden Radwanderungen, die 2020 nicht stattfinden konn­ten, nehmen wir auch für 2021 wieder in unser Programm auf. Wir wollen die ca. 70 km lange Flachstrecke des Mainradwegs von Lichtenfels nach Sand am Main fahren und die große Tour ins Münsterland und auf dem Ruhrtalradweg wiederum anbieten. Verständlicherweise ist es noch nicht möglich, einen Termin zu nennen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage (www.fsv.ebermannstadt) oder in der Tagespresse und im Mittelungsblatt.


Rosi Westphal, unsere langjährige Wegewartin, trug von 1994 bis 2020 die FSV-Hefte und Rundbriefe aus, diese Aufgabe übernimmt ab 2021 Frau Heike Martin. Die Vorstandschaft dankt ihr für diese lange ehrenamtliche Vereins­tätig­keit und wünscht ihr für den Ruhestand Gesundheit und Freude auf den täglichen Wanderungen rund um Ebermannstadt.


Spendenbescheinigungen für 2020 gingen bereits zu. Diese werden ab 25 € ohne Aufforderung zugestellt. Der Mitgliedsbeitrag kann jedoch nicht als Spende geltend gemacht werden. Wir danken Ihnen für große und kleine Zuwendungen, in diesem Jahr besonders für die großzügigen Einlagen an der Marktplatzkrippe.

Für eine FSV-Einzelmitgliedschaft sind 15 € (Mindest-)Jahresbeitrag zu entrichten (davon gehen 8 € an den Hauptverein, 7 € verbleiben in unserer Kasse), für eine FSV-Familienmitgliedschaft sind es 20 € (8 € und jeweils  4 € für jedes weitere Familienmitglied über 18 J. an den HV; in unserer Kasse verbleiben dann 8 €, 4 € oder weniger). Dafür gibt es vom HV vier farbige Quartalshefte. Über alle Mitglieder hinweg gerechnet führen wir etwa 60% Ihrer an unsere OG entrichteten Mitgliedsbeiträge an den HV ab (u. a. Unterhalt der FSV-HV-Geschäftsstelle).

Abbuchungstermin für den Beitrag 2021 ist der 26. Februar. Unser Kassier bittet die Barzahler (FSV-Konto: IBAN DE 38 7639 1000 0006 7591 14) und Daueraufträgler auch um diese Zeit ihren Beitrag für 2021 zu entrichten.
Mit Vollendung des 18. Lebensjahres endet im Allgemeinen die Familienmitgliedschaft, spätestens bei in Ausbildung befindlichen Kindern ohne Einkommen mit dem 27. Geburtstag. Möchten Kinder weiterhin im Verein bleiben, müsste dann eine eigene Mitgliedschaft eingegangen werden, wobei die bisherigen Jahre der Familienvereinszugehörigkeit auf die Vereinszugehörigkeit angerechnet werden. Über Ein- bzw. Übertritte Jugendlicher freuen wir uns ganz besonders.
Wichtig bei Bankeinzug! Sollte sich Ihre Bankverbindung im Laufe des Jahres 2020 geändert und Sie uns dies noch nicht mitgeteilt haben, dann lassen Sie uns dies bitte bis Mitte Februar per Mail, Telefon oder schriftlich wissen. Jeder von der Bank veranlasste und wegen Kontoänderung nicht erfolgreiche Bankeinzug belastet unser Konto mit 5 €.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir noch ein glückseliges und gesundes neues Jahr und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen Veranstaltung ihres FSV.

i.A. der Vorstandschaft

         Winfried Bauer, Schriftführer

 

PS: Nach den Coronabeschränkungen will vielleicht wieder jemand ein größeres Fest feiern: Der FSV hat Biertischgarnituren und Partytische zu verleihen.

Der Wandertipp

Wie wäre es mit dem Großen Rundweg, 16 km, Markierung: roter Ring

Von Ebermannstadt aus geht es Richtung Rüssenbach, dann den Berg hoch zum Feuererstein. Von dort läuft man durch Eschlipp weiter Richtung Norden bis zur Straße. Von dort aus geht's rechts Richtung Unterleinleiter. Man kommt dann an der Botzenberger Linde und kurz darauf an der Roten Marter vorbei. Durch den Wald geht's weiter und man trifft auf den Naturlehrpfad bis Ebermannstadt.

Detailliertere Infos finden Sie hier >>.

 

nach oben